Verena T. Superfan Oktober 2019

Verena T., Superfan Oktober 2019

Spätestens sobald ich wusste, dass ich ein Kind erwarte, war für mich klar, dass ich lieber Tragen als Kinderwagen schieben wollen würde. Ein paar Freundinnen haben mir dann berichtet, dass es tatsächlich einen eigenen Beruf als „Trageberater“ gäbe. So habe ich mich auf die Suche nach einer solchen heiß begehrten Trageberaterin gemacht und bin dank der Empfehlung einer Freundin bei einer Trageberaterin mit eigenem Trageladen gelandet. Sie hatte eine schier unendliche Auswahl an unterschiedlichen Tragekonzepten und Tragemarken. Ich habe mich dann an verschiedenen Tragen versucht und war etwas enttäuscht, weil sich die Tragen nicht wie so lange verhofft, angefühlt haben…BIS die Trageberaterin einen KOKADI Flip brachte. Der hat auf Anhieb gepasst und mich an meine Rucksäcke erinnert. Überzeugt hat mich auch, dass er aus Tragetuchstoff besteht und sich damit besser meinem Baby anschmiegt. Vom Design her konnte ich mich zwischen Arielle Saphir und Heart2Heart stone nicht entscheiden, so habe ich ein Foto geschossen und meinem Mann geschickt. Seine Wahl fiel auf Arielle Saphir. Diese Trage hat uns lange und treu begleitet, enorm viel mitgemacht und alles bestens überlebt. Mein Sohn war 6 Tage alt, da hat ihn der Papa das erste Mal getragen. Ich hatte Junior nach 2 Wochen das erste Mal im Flip und mit Tragejacke drüber haben wir gleich einen längeren Spaziergang gemacht.

Ziemlich schnell war klar, dass unser Kleiner ein sehr verkuschelter, junger Mann ist und auf die Nähe zu Mama und Papa besonders viel wert legt. Mit der Trage konnten wir dieses Bedürfnis stillen und hatten gleichzeitig die Hände frei. Also 2 Fliegen mit 1 Klappe! Toll!! Damals hatten wir noch im 4. Stock ohne Aufzug gewohnt. Schon beim Gedanken daran, wie kompliziert das mit Kinderwagen gewesen wäre, habe ich mich immer mehr in unseren Flip verliebt. KOKADI finde ich einfach super. Die Schnallen sind super verarbeitet, der Tragetuchstoff anschmiegsam und dennoch robust und die ganze Trage ist einfach mega durchdacht. Ich bevorzuge eher dezentere Designs und da findet sich immer noch eine riesige Auswahl, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die vielen Kleinigkeiten machen es in Summe einfach aus. Und besonders dankbar bin ich beispielsweise um die Druckknöpfe der Kopfstütze. Ohne Fummeln kann man die Kopfstütze fixieren, ohne dass Junior dabei aufwacht.

Während meiner Schwangerschaft hatte ich 10 Wochen Bettruhe und kurz darauf noch einen Bänderriss im Sprunggelenk. Die Spaziergänge mit meinem neugeborenen Sohn in der Trage waren für mich also ein Hochgenuss im doppelten Sinn. Viel Kuscheln mit dem Kleinen, der sich besonders gut in der Trage beruhigen und in den Schlaf schunkeln ließ…und meine zurück gewonnene „Freiheit“. Kurz darauf kam ich auf die Idee, dass es ja eigentlich egal ist, WO ich mit meinem Sohn spazieren gehe – dank KOKADI. So habe ich den Entschluss gefasst, ein paar Monate später mit ihm nach Spanien zu fliegen und den Jakobsweg zu gehen. Mit 4 Monaten ist mein kleiner Pilger im KOKADI Flip also Richtung Santiago aufgebrochen und ich habe ihn über 300 km in unserem KOKADI Flip Arielle Saphir getragen. Kaum davon zurückgekehrt, sind wir zu unserer zweiten Reise aufgebrochen – dieses Mal mit dem Papa. Papa hat sich 2 Monate Elternzeit und noch Urlaub genommen, so dass wir insgesamt 10 Wochen entlang der (transsibirischen) Eisenbahn durch Russland, Mongolei, China, Kasachstan und Kirgistan unterwegs waren. Hinten der Rucksack, vorne das Kind…optimal! Backpacking mit Kind funktioniert bestens dank KOKADI!!
Während dieser Reise war unser Flip dann auch schon über ein halbes Jahr alt und dezent schmutzig von der täglichen Benutzung. Ich habe mich im Internet also auf die Suche nach einer Waschanleitung begeben und bin letztendlich so auf den KOKADI Fanclub gestoßen. Der Austausch mit anderen Mamis mit Kindern im ähnlichen Alter tut einfach gut. Es ist so schön zu beobachten, dass es für jede Familie verschiedene Wege zum individuellen Glücklichsein gibt, und uns KOKADI verbindet…nicht nur, weil wirs wir alle nur das Beste für unsere Kinder wollen, sondern auch weil wir die Liebe am Tragen gemeinsam haben.

Im Fanclub habe ich dann das Design Colors of the World (COTW) entdeckt und es war endgültig um mich geschehen. Leider konnte ich bis heute noch kein Exemplar davon ergattern, aber im Fanclub habe ich als „Mama Weltenbummel“ fleißig danach gesucht und ein paar meiner Reisetipps mit Gast-Blogbeiträgen geteilt. Letztendlich konnte ich einen COTW Reverse Flip Toddler ergattern und er wird heiß und innig geliebt, wobei er genau genommen inzwischen leider schon zu klein ist. Abgesehen von den Tragen sind auch noch ein paar Kuscheltücher, Decken, Beutel und etliche weitere Accessoires aus COTW und auch anderen Designs bei uns eingezogen.

Junior ist inzwischen fast 2 Jahre alt, war bisher schon auf 5 Kontinenten und in 18 UN-Ländern und einer unserer 4 Flips hat uns immer dabei begleitet und wird uns hoffentlich auch in Zukunft noch fleißig begleiten. Ich gebe die Hoffnung ja nicht auf, dass ich meinen Sohn auch noch in einem Flip XL Weltenbummler Design weiter tragen darf ;)! Dieses Design bedeutet mir besonders viel, weil es einfach gewissermaßen meinen Lifestyle trifft und ein Beweis dafür ist, dass sich das eine nicht vom anderen ausschließt. Man kann wandern und reisen eben auch mit Kind. Das Leben und das Ausleben von Hobbys ist mit Nachwuchs nicht vorbei, sondern dank KOKADI eine noch größere Bereicherung! Auch den Fanclub möchte ich nicht missen. Viele tolle Mamis durfte ich hier schon kennenlernen…und es zeigt einem doch, dass man nicht alleine ist (z.B. beim zahnen) und gleichzeitig kann man so viel voneinander lernen.

Vielen Dank, liebe Ceyda, dass du KOKADI gegründet hast! Dass du deine bunten, ergonomischen, gut durchdachten, flauschigen Tragen und Produkte mit der Welt teilst und mit KOKADI nicht nur Mütter & Kinder verbindest, sondern im Fanclub noch eine tolle Community geschaffen hast!
Vielen Dank auch für die Einladung nach Kirchheim. Es hat so Spaß gemacht, euer Büro zu sehen und einen Teil eures tollen Teams kennen zu lernen…inklusive dem sympathischen und fleißigen IT-Mitarbeiter ;). Ich glaube, wir können uns alle freuen, welche Schätze ihr in den nächsten Jahren noch für uns und unsere Kinder zaubern werdet!! Danke, dass es euch gibt und macht einfach weiter so!