Dein schaurig schönes Halloween

Du willst zusammen mit deinen Lieben ein perfektes und vor allem gruseliges Halloween-Fest vorbereiten?
Wir haben hier ein paar Tipps für dich, wie Du Halloween mit deinen Kindern so richtig schaurig-schön machen kannst.

 

Die Deko ist das A und O

Ohne Kürbis, Spinnennetz und Gespensterfratze fehlt etwas! Deswegen ran an die Bastelscheren und lass dir von deinen Kleinen mal zeigen, was sie draufhaben. Der Klassiker ist natürlich das Kürbisschnitzen. Erst aushöhlen, dann ein schauriges Zahnlücken-Lachen draufzeichnen und einritzen. Für die Grusel-Stimmung nur noch eine Kerze reinstellen. Die Dunkelheit erledigt dann den Rest. 

Deine Kinder sind aber noch zu klein für’s Schnitzen? Kein Problem! Wie wär’s mit selbstbemalten Gespensterbeuteln? Oder einer Girlande mit Halloween-Grusel-Motiven. Zum Beispiel Spinnen, Fledermäuse oder Hexen. Vorlagen dafür findest Du im Internet. Und Ausmalen macht jedem Kind Spaß

 

Das richtige Kostüm

Verkleiden gehört einfach dazu. Auch wenn man Halloween daheim im eigenen Spukschloss verbringt. Ein Kostüm selbst zu basteln ist meistens auch gar nicht so schwer. Da hätten wir einmal den Vampir: in schwarzer Hose und schwarzem T-Shirt. Am besten noch mit dunklem  Umhang. Mit roter Farbe nur noch den Blutstropfen in den Mundwinkel malen und fertig!

Wenn Du Mullbinden oder Leinentücher Zuhause hast, dann kannst Du deinen kleinen Schatz wunderbar in eine Mumie verwandeln. Dafür die Tücher einfach in verdünntem Kaffee tränken, für die richtige Farbe. Wenn alles trocken ist, kannst Du die Tücher mit Heißkleber auf ein helles Oberteil und eine helle Hose kleben. Lass aber noch ein paar Streifen für den Kopf übrig.

Das gemütlichste Kostüm ist wahrscheinlich der Kürbis. Man nehme: ein großes orangenes T-Shirt, eine grüne Leggings, ein kleines Kissen und einen dunklen Textilstift. Male zuerst das T-Shirt in Kürbis-Optik an. Stecke dann das Kissen darunter und klebe den T-Shirt-Bund mit Malerkrepp an der Hüfte deines kleinen Kürbisses fest. So kann es nicht rausrutschen. 

 

Auch das kleinste Gespenst wird mal hungrig

Und da sollte das Gruselbüffet am besten schon vorbereitet sein. Pizza mag zum Beispiel fast jeder. Warum also nicht einfach die langweilige runde Form gegen kleine Gespenster eintauschen? Bereite zusammen mit deinen Kindern einen Pizzateig vor und lass sie mit einer Plätzchenform Geister ausstechen. Danach noch belegen, ab in den Ofen und am Abend habt ihr dann leckere Pizza-Gespenster. 

Für die süßen Zähne gibt’s Bananen-Mumien oder Spinnen-Muffins. Wenn dir aber die Zeit fehlt, dann back zusammen mit deinen Süßigkeiten-Monstern einen einfachen Kuchen und mit einer selbstgebastelten Halloween-Schablone bekommt dein Kuchen dann mit Puderzucker das richtige Motiv.

 

Und wann gibt’s Süßes oder Saures?

Dieses Jahr bei gruseligen Halloween-Spielen. Wer gewinnt, darf seinen Süßigkeitenbeutel voll machen. Besonders gruselig ist zum Beispiel die Fühlkiste. Nimm dafür einen Schuhkarton, schneide vorne ein Loch hinein und lege dann verschiedene Gegenstände hinein. Mit den Fingern muss dann der Gegenstand ertastet werden. Oder hast Du schon mal vom Mumien-Wickeln gehört? Zwei Teams müssen so schnell wie möglich einen Spieler mit Toilettenpapier in eine Mumie verwandeln. Und wenn es dann doch zu wenig Bewegung ist, dann steht dem Geistertanz nichts im Weg. 

 

Und fertig ist ein schaurig-schönes Halloween-Fest mit der ganzen Familie!

KOKADI wünscht Dir und den Gespenstern, Kürbissen oder Vampiren ein gruseliges Halloween!

 

KOKADI verbindet! 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.